Allgemeine Info zur HONDA FMX 650
#5844
Hallo zusammen,

in welchen Intervallen prüft Ihr eigentlich den Kettendurchhang bzw. spannt die Kette nach?

Bei mir kam mir bei KM-Stand 1500 (400 km nach dem letzten Kundendienst! ) die Kette etwas locker vor (Gute 30 mm Durchhang, sowohl auf Seiten- als auch Hauptständer gemessen). Ausserdem war das Hinterrad nicht sauber ausgerichtet, Sauerei!

Wie auch immer, ich habe die Kette gespannt und Hinterrad ausgerichtet, der Durchhang liegt jetzt in der Mitte bei 20 mm. Bin als Noch-Neuling vorsichtig bei der Schrauberei, von daher messe ich es so gut es geht nach. Die Achsmutter habe ich natürlich mit dem Drehmomentschlüssel (93 nm laut Handbuch) angezogen.

Ich bin mir aufgrund der langen Federwege der FMX auch nicht ganz sicher, was das Optimum ist, wenn man vorwiegend alleine fährt (die Kette spannt sich ja, wenn man sich auf die Maschine setzt bzw. sie belädt)....

Wie aufwändig ist eigentlich der Kettenwechsel mit Ritzel und Kettenrad?

Gruß

Alex
#5845
Also ich messe immer wenn ich drauf sitze weil dan weist du ob die zu locker ist oder nicht weil ohne belastung ist das klar das der dürchhang größer ist.

Bei der Maschine habe ich noch nix geweselt aber dei der alten DT 80 ging das eigenlich ganz gut wenn net so einer die schrauben mit sicherunglack eingeschmiert hätt :(
#5846
Das mit dem Nachsehen bei Belastung (also wenn man drauf sitzt) macht Sinn. Schließlich sind wir ja alle unterschiedlich schwer. :D

Wie weit geht die Kette dann ungefähr durch (Durchhang?).

Wieder so etwas, was man besser nicht wie im Handbuch beschrieben machen sollte (ich sag nur: Getriebeöl für die Kette...)

Aber dafür haben wir ja unser Forum :-)
#5847
es gibt für jedes mototorrad einen bestimmten, definierten kettendurchhang in unbelastetem zustand (bei der fmx eben 20 - 30 mm. ich würde dann eher zu 30 mm raten). bei diesem ist schwingenlänge, abstand ritzel zu schwingenachse und federweg berücksichtigt. stellt man diesen vorgegebenen durchhang ein, sollte es beim einfedern kein problem mit einer zu strammen kette geben. das gewicht des fahrers spielt beim einstellen keine rolle, denn das motorrad federt bei heftigen stössen schon mal durch den kompletten federweg. ich möchte an das bild mit der springenden fmx errinnern.

um kette, ritzel und kettenblatt zu wechseln muss man zumindest das hinterrad ausbauen.
wenn man die kette vernieten kann ist das ausreichend. die kettenblattschrauben sind nicht einfach zu öffen. ein schlagschrauber ist hilfreich.
will man eine endlose kette verbauen, sollte man die fussrastenhalteplatte entfernen, dann kann man diese einfach auflegen.
#5849
Danke für diese sehr informative und interessante Info, Choice. Da stell ich meine Kette lieber nochmal etwas lockerer ein.

Hat hier jemand schon mal einen Schritt-für-Schritt Ablauf für den Ketten-/Ritzeltausch gepostet? Hab hier noch nichts gefunden.

Ist bei mir mit dem Kilometerstand ja längst nicht aktuell, interessiert mich nur, was da alles dranhängt (benötigtes Werkzeug, Abläufe)...Grad der Kettentausch muß ja gewissenhaft durchgeführt werden....

Gruß

Alex
#5850
Zitat:
ArchivUser53 schrieb am 09.03.2006 09:25
Danke für diese sehr informative und interessante Info, Choice. Da stell ich meine Kette lieber nochmal etwas lockerer ein.

Hat hier jemand schon mal einen Schritt-für-Schritt Ablauf für den Ketten-/Ritzeltausch gepostet? Hab hier noch nichts gefunden.

Ist bei mir mit dem Kilometerstand ja längst nicht aktuell, interessiert mich nur, was da alles dranhängt (benötigtes Werkzeug, Abläufe)...Grad der Kettentausch muß ja gewissenhaft durchgeführt werden....

Gruß

Alex

Ja mit den Tauschen sollte man langsam machen das alles wieder richtig ist und gut funkt.

Nein also nach meinem Wissen ist bis jetzt noch so was hier nicht gepostet worden.
Aber jetzt wissen wir was wir ja machen können wen man die gewechselt hatt.
#5851
Hi,

nur falls es interessiert: Auf normaler Straße hatte ich mit meinen 20 mm Durchhang keine Probleme, konnte gerade bei kaltem Motor die Maschine schön sauber einkuppeln (mir fiel auf, daß ich bislang beim Losfahren die Kupplung kommenundkommenundkommen lassen musste und die Maschine dann schlagartig anfuhr). Das Einlenken in die Kurven funzt dank des ausgerichteten Hinterrads auch viel besser.

Hatte aber immer Choice´ Antwort mit dem Durchfedern im Hinterkopf... das teste ich denke ich mal im Stand , im Zweifelsfall geb ich halt ein paar Millimeter dazu.

Gruß

Alex
#5852
ich empfehle iris (günstig), rk (wie original) oder did. von did-ketten bin ich begeistert seit ich auf meiner sportenduro mit einer fahre. quasi null längung.
der wunsch nach einer anleitung ist noch ein bisschen früh, oder? normalerweise sollte die kette 20.000 km halten!
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 7

Schaut auch in unserer Facebook Gruppe vorbei