Allgemeine Info zur HONDA FMX 650
#18313
Zitat:
ArchivUser396 schrieb am 06.08.2007 17:13
@ all.

danke ertsmal für die antworten, bin ich ja beruhigt das das wohl "normal" ist. :)
hatte auch schon über nen ölkühler nachgedacht, bin mir aber nicht so sicher ob's das wirklich bringkt? also ich meine, der kostet ja auch etwas, und wenn das "normal" ist mit der themperatur warum dann so ein dingen kaufen?? bringt das mehr leistung oder was? bin mir da nicht so gnaz sicher.

MFG

hallo,

nein, mehr leistung bringt er nicht - vielleicht macht der 10° unterschied 1% aus, (die formel 1 tankt ja auch fast mit 0 grad) *gg*

lg
#18314
Habe mal was zur Diskussion zu stellen:

Ein Beitrag aus einem BMW-Forum, es geht hier um luftgekühlte Boxer.

"Im Interesse der Dauerhaltbarkeit der Motorinnereien und der Schmierfähigkeit des Motoröls liegt die optimale Öltemperatur bei 120 Grad Celsius. Bei dieser Temperatur haben BMW-Motoren erfahrungsgemäß die höchste Leistung. Das bedeutet:1. Die Schmierfähigkeit und Dauerhaltbarkeit des Motoröls ist bei dieser Temperatur optimal. Alle Lagerspiele im Motor haben bei 120° Celsius ihre optimalen Maße. (Kolben, Gleitlager )"

Ich selber habe bei unter 130°C überhaupt keine Sorgen, und die erreiche ich nur in der Stadt bei heißem Wetter. Normal so um die 110°C.
#18317
einen hab ich noch:

in der Ölwanne sollte die Dauertemperatur von ca. 150 °C nicht überschritten werden. Punktuell treten an verschiedenen Stellen im Motor höhere Öltemperaturen auf, die dem Öl kurzzeitig nicht schaden.
Moderne Motoren Überschreiten im Allgemeinen nicht die Grenze von 130 °C im Sumpf der Ölwanne, da sie meist über eine geeignete Ölkühlung (Öl- / Wasserwärmetauscher) verfügen. Ist das Motoröl dauerhaft sehr hohen Temperaturen ausgesetzt, altert es frühzeitig und muss gewechselt werden. Vollsynthetische Öle, wie z.B. Aral SuperTronic 0W-40 sind für dauerhaft hohe Temperaturen besser geeignet als mineralölbasierende Öle.
Bei Verwendung von hochwertigen Motorölen wie Aral SuperTronic 0W-40 bedarf daher es keiner zusätzlichen Kühlung.
Mit der abgesenkten Temperatur auf beispielsweise 100 °C geht eine Erhöhung der Viskosität einher, die letztlich zu einem höheren Kraftstoffverbrauch führt. Obgleich das Öl bei dieser Temperatur weniger oxydativ gestresst wird, hat das dennoch keinen Einfluss auf die vorgeschriebene Ölwechselfrist.
Daraus folgt, dass der Einbau eines zusätzlichen Ölkühlers überflüssig ist.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Angaben weitergeholfen zu haben, und wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt!
Mit freundlichen Grüßen
Aral Aktiengesellschaft
Forschung Schmierstoffe
By Gast
#18318
Jo, und nun kommt das beste......

Die Temperatur wird bei uns ja oben am Rahmen abgenommen, da hats unten im Sumpf vermutlich nochmal 20° mehr, daher trifft der Text auch nicht zu. Außerdem ist unser Motor nicht mehr der neueste und es wurden auch schon öfters Bedenken wegen thermischer Instabilität laut. Daher........

Ölkühlung ftw. => Tuner denken sich schon was dabei !
Zuletzt geändert von Gast am 09.08.2007, 17:33, insgesamt 1-mal geändert.
#18319
die temperaturdifferenz zwischen ölsumpf (unten) und rahmen (oben) beim RFVC liegt in der regel bei 5grad (bei volllast bei max 10 grad).
uwe hat an seiner domi zwei ölthermometer montiert (meßstab-oben und geber+anzeige-unten), daher kann ich diese verbindlichen angaben hier veröffentlichen.

die schlußfolgerung von ARAL ist natürlich typisch für einen ölmulti. schon allein aus werbezwecken kann man großspurig auf einen kühler verzichten. :rolleyes: ;(
#18320
Ich selber weiß es ja auch nicht mit der Temperatur.

Aber ein paar Dinge sind Fakt:
Habe an mehreren Stellen schon gelesen, daß die optimale Öltemperatur zwischen 110 und 120°C liegt.
Honda hält diese Temperaturen für unkritisch.
Die Ölhersteller halten diese Temperaturen für unkritisch.
Habe mit mehreren BMW-Fahrern geredet, die lachen sich kaputt über unsere 120°C.
Habe mich bei meiner ebenfalls luftgekühlten XT noch nie um die Temperatur gekümmert.
Mein Händler sagte mir, er habe noch keinen RFVC gehabt, der wegen Überhitzung gehimmelt wäre.
Hier im Forum wird viel darüber diskutiert (ich ja auch), aber hatte einer einen Schaden nachweislich wegen der Temperatur?

Will wirklich keinen überreden, für meinen Teil glaube ich aber, daß die Öltemperatur weit überbewertet wird. Fahre selber ohne, solange ich meist zwischen 100 und 110° bin (also das Moped mein ich) und ab und zu auch mal 130° werde ich auch keinen dranbauen.
#18322
Ich lobe mir meinen Ölkühler die etwas mehr als 3Stunden an die Ostsee bei permanent 110km/h und das öl kam nich über die 100°C xD

Aber nach dieser Fahrt finde ich auch das so eine Ölkühler meiner Meinung nach immer noch gut ist aber sich eher für die jenigen Lohnt die mehr Langstrecken fahren als wie ich manchmal auch nur innah Stadt rumdümpel weil da is der Unterschied zwischen FMX mit und ohne Ölkühler nur so im max. 10° Berreich. Aber jetzt habbichn eh und ick baun nich ab xDD
Zuletzt geändert von ArchivUser61 am 09.08.2007, 21:29, insgesamt 1-mal geändert.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 8

Schaut auch in unserer Facebook Gruppe vorbei