Stahlflex vs. Gummileitung, Neue Bremshebel...
#3485
im winter gefahren???
salzlauge an den bremssattel gekommen???

wenn ja ;dann steht dir noch eine "blühende" überraschung bevor!!!
im allgemeinen vertragen nämlich bikes japanischer herkunft keine deutschen winter inklusive salz auf den straßen.
da die bremskolben in keinster weise gegen solche einflüsse von außen abgedichtet sind, kricht die lauge direkt zwischen kolben und bremssattel. dort bilden sich dann solche weißen, kristallinen ablagerungen. mit der zeit geht der kolben immer schwerer und schließlich nach spätestens 3 wintern geht nix mehr. das erklärt auch das schleifen.
uwe konnte seine domi damals nach 3 wintern komplett zerlegen und generalüberholen. so ziemlich alle teile welche aus alu sind, waren total zerfressen. (besonders die felgen, bremsen und die nicht abgedichteten elekrostecker sahen katastrophal aus)
desweiteren fressen dadurch eine unmenge an schrauben. fast alle wurden gegen edelstahlschrauben ersetzt.
ich möchte dir (euch) den spaß im winter zu fahren bestimmt nicht vermießen, aber bedenkt auch die folgen für euch und euren geldbeutel!!! ;)
#3486
...nee hab das schon immer...

...als ich sie letztes Jahr (nagelneu) im Juni vom Händler geholt habe war das auch schon...

...ist ja nicht so wild das "schleifen"...

...wenn ich die Karre schiebe (weil Motor aus) kann man es hören das die Bremse vorne leichte "Schleifgeräusche" macht...
#3488
Zitat:
ArchivUser139 schrieb am 17.03.2007 09:57
...nee hab das schon immer...

...als ich sie letztes Jahr (nagelneu) im Juni vom Händler geholt habe war das auch schon...

...ist ja nicht so wild das "schleifen"...

...wenn ich die Karre schiebe (weil Motor aus) kann man es hören das die Bremse vorne leichte "Schleifgeräusche" macht...

JoJo,
das ist auch völlig normal und bei fast jedem Motorrad zu hören, völlig unbedenklich.
#3490
Könnte vielleicht sein, daß man, bevor man das Moped schieben kann, logischerweise vorher die Bremse betätigt hat und die Bremsklötze folglich an der Scheibe anliegen. Da die ja keine Rückholfedern haben (ist jetzt nicht ironisch gemeint), bleiben die auch an der Scheibe und schleifen beim Schieben. Sobald sich das Rad aber wieder schneller dreht, werden die Bremsklötze
wieder etwas nach außen gedrückt und das Schleifen hört auf.
Ist also wohl nichts, um sich zu sorgen.
#3491
Das Rubbeln hatte ich auch, bei der die ich probegefahren bin (1000km) und bei der, die ich neu gekauft habe und zwar schon bei der ersten Fahrt bei ungefähr 50 km auf der Uhr. Schon seltsam, spricht nicht gerade für die Belagqualität. Bin in meinem Leben bisher schätzungsweise 50 verschiedene Motorräder temporär und permanent gefahren, davon waren 5 neu und einige andere hatten mal irgendwann neue Scheiben und Beläge oder nur Beläge. Ich hatte niemals auch nur ansatzweise dieses Problem.

Ich neige also ganz frech dazu, zu behaupten, dass das Problem vielleicht an der FMX normal ist aber sicher kaum irgendwo anders ;)

Gruß

Stefan
Zuletzt geändert von ArchivUser157 am 11.05.2007, 16:44, insgesamt 1-mal geändert.
FMX kaufen oder nicht ?

Hi Toni, zu den Kaufargumenten muss ich glaube nix[…]

Motorteile reinigen - How to?

Hi Simon, ich würde mal bei einer Werkstatt a[…]

Bremslicht funktioniert nicht

Guck dir mal die Stecker am VR Bremshebel an ob di[…]

Gute Bremsen Kombination

Ja genau, also ich kann das auch bestätigen, […]

Schaut auch in unserer Facebook Gruppe vorbei