Alles zum Thema Fahrdynamik, Federung, Höherlegung etc.
By ArchivUser85
#30262
Hab meines nach der Tieferlegung straffer gemacht da ich im Soziusbetrieb aufgesessen bin (KOfferhalterungen)
Jetzt is es wieder gut. aber sie Stempelt halt jetzt etwas.
Mach wieder ein Orginal umlenkhebel dran und entspann die feder wieder.
Is besser so
By ArchivUser112
#30263
hi ho...

durch das erhöhen der vorspannung wird auch der negativ-federweg geringer. ohne ausreichend negativ-federweg kann das federbein nicht richtig arbeiten. bei kurvenfahrten auf schlechten straßen kann es dann passieren, dass das hinterrad seitlich versetzt.

mfg
By ArchivUser1040
#30264
Hey Leute,
wollte heute ein wenig die Federvorspannung erhöhen, aber nix da:
Die goldenen Muttern bewegten sich keinen Millimeter.
Hab mich für die brachiale Variante entschieden und es im eingebauten Zustand probiert.
1. Frage: die obere der beiden Muttern ist die Kontermutter, oder? Also gegen den Uhrzeigersinn los-kloppen? UNd dann die da drunter im UZS, um die Spannung zu erhöhen?
2. Frage: kann es sein, dass das ganze ein wenig Gewalt erfordert und die Dinger sehr fest sitzen (können)?
3. Frage: Wie würd ichs denn machen, wenns ausgebaut is? Passendes Werkzeug fehlt mir dann trotzdem noch... ?(

Danke schon mal...
LG
Lokal
Benutzeravatar
By Pjod - Fährt FMX
#30265
1. Richtig
2. Richtig
3. Fakt ist, dass du es fixieren musst sonst sind Kräfte einfach viel zu Groß. Man kann es ja schlecht mit der einen Hand halten und mit der anderen mal eben vorspannen. ;)

Es ist wichtig das Bein zu entlasten. Sprich die Fuhre aufzubocken und dann vorzuspannen. (Rundprofil+Hammer Stück für Stück dängeln - was bei dir anscheinend nicht geht).

Ausgehend von meinem WILBERS-Bein kann ich dir sagen, wie es der Mensch in der Werkstatt gemacht hat:
Aufgebockt, das Bein an der oberen Verbindung gelöst und dann mit einem Hakenschlüssel Stück für Stück vorgespannt.

Die Verbindung wurde gelöst, da man mit einem großen Schraubenzieher durch das Loch stechen und die Feder ein Stück "drehen" kann, was einem dann ermöglicht mit dem Hakenschlüssel ganz verträglich zu arbeiten, da man die Einrastpunkte erreicht.

Er hing an dem Teil mehr oder weniger dran wie ein Schluck Wasser und hat für seinen Feierabend noch mal richtig was gemacht. Also wird das Originale durch Dreck und was weiß ich auch schon ordentlich festgeknallt sein.
By ArchivUser139
#30266
...im "Normalfall" sollte doch die FMX immer mit der gleichen Vorspannung ausgeliefert worden sein...

...nun meine Frage...

...wenn ich mich recht erinnere bedeutet dies bei MEINEM Federbein das ich ca. max. 5 mm Vorspannung "ändern" kann...

...dann liegt der Negativfederweg bei NULL KOMMA NULL...

...also völlig destruktiv...

...habt ihr andere "Voreinstellungen"???... :?: :?:
By ArchivUser1040
#30267
[quote='Mauspadkiller',index.php?page=Thread&postID=73450#post73450]...im "Normalfall" sollte doch die FMX immer mit der gleichen Vorspannung ausgeliefert worden sein...

...nun meine Frage...

...wenn ich mich recht erinnere bedeutet dies bei MEINEM Federbein das ich ca. max. 5 mm Vorspannung "ändern" kann...

...dann liegt der Negativfederweg bei NULL KOMMA NULL...

...also völlig destruktiv...

...habt ihr andere "Voreinstellungen"???... :?: :?:[/quote]

Bin zwar nicht Erstbesitzer, aber bei mir sitzen die Muttern so circa auf der Hälfte des einstellbaren Gewindes. Eher noch drüber, wenn man von der Seite schaut.
Hab also noch ordentlich Platz zum vorspannen.
Wie ist denn die Faustformel für den Negativfederweg? Hab doch hier irgendwo schon mal sowas gelesen...

@Pjod: Danke für deine Antwort...jetzt weiß ich wenigstens, dass (Kraft minus Intelligenz = ) Gewalt notwendig sein wird :)
Benutzeravatar
By Pjod - Fährt FMX
#30268
@Lokal: 30 zu 70.
Steht hier sicherlich irgendwo schon mal. Bestimmt auch ausführlicher.

@Thommy: Bei mir war satt Gewinde vorhanden um vorzuspannen. Schau ich mir Bilder vom Kauf an, als ich sie beim Händler ums Gebäude gescheucht habe, knickt sie hinten richtig tief ein. Das Teil war also nur minimal vorgespannt.

Dann wurde von der Werkstatt zum ersten mal ein ganzes Stück weiter vorgespannt, wobei der Negativfederweg mit bedacht wurde (Da hab ich auch zum ersten mal davon gehört).

Als sich das Teil DANN wieder gesetzt hat wurde bis zum Gewindeende vorgespannt, was auch nur einen kurzfristigen Effekt brachte. Kurz darauf war alles beim alten. Negative Auswirkungen konnte ICH nicht feststellen. Das Bein hat die gesamte Zeit über mies gefedert und durch die Vorspannung wurde es nicht besser oder schlechter.
By ArchivUser139
#30269
...also gibt es da auch ne Art "Serienstreuung"!!... ;)

...naja ich werde morgen auf dem Harzring nochmal genauer schauen und auch ggf Fotos machen...

...hab mir das Federbein wer weiss wann zuletzt angeschaut aber irgendwie bin ich der Meinung das es bei mir so ist...

...genaueres morgen Abend denke ich... ;)
By ArchivUser732
#30270
Ich denke dieser Bericht erklärt alle Fragen der Federvorspannung..und der generellen Einstell Möglichkeiten und die Wirkungsweise eines Fahrwerks.
Ich hoffe das hilft eure Fragen zu beantworten.

Das federbein der FMX hab ich wie folgt verstellt: Aufbocken und die Schwinge entlasten, das Gewinde mit WD 40 eingesprüht, mit Hakenschlüssel die untere Mutter gelöst..und dann die durch WD40 leichtgängigen Muttern von Hand auf die entsprechenge /gewünschte Position gedreht, Ablassen..testen..fertich :thumbup:
FMX kaufen oder nicht ?

Hi Toni, zu den Kaufargumenten muss ich glaube nix[…]

Motorteile reinigen - How to?

Hi Simon, ich würde mal bei einer Werkstatt a[…]

Bremslicht funktioniert nicht

Guck dir mal die Stecker am VR Bremshebel an ob di[…]

Gute Bremsen Kombination

Ja genau, also ich kann das auch bestätigen, […]

Schaut auch in unserer Facebook Gruppe vorbei