Alles zum Thema Fahrdynamik, Federung, Höherlegung etc.
By Gast
#38320
sicherungsringe immer ersetzen, weil durch das einrasten in den einstich das material verspannt und an festigkeit verliert.
den rest kann ich dir nicht beantworten^^ aber sag mal wenn du fertig bist, möcht auch mal n gabelservice machen
By Gast
#38321
Also, nach 6 Stunden im Gabelöl stehen bin ich soweit fertig, habe beide Gabelsimmeringe incl. beiden Staubschutzkappen und natürlich Gabelöl gewechselt!
Es war so, die linke Gabel (nur die linke) hat gesuppt, der Staubschutzring sah völlig verkloppt und versifft aus.
Jetzt weiß ich ein wenig mehr, warum:
Grundsätzlich, an der rechten Gabel ging alles ziemlich einfach und perfekt!
An der besagten linken Gabel hatte und habe ich folgendes Problem:
Der Gabelsimmering rutscht nicht tief genug in das größere Rohr, dementsprechend bekomme ich die Nut für den Seegering nicht frei, weil der Simmering darüber sitzt, dementsprechend bekomme ich die Staubschutzkappe nicht plan aufgezogen. Und deshalb war auch wahrscheinlich die alte Staubschutzkappe so malträtiert.
Ich habe es ausführlich und in Ruhe versucht.U.a. mit Hitze und am Ende mit recht roher Gewalt, NIX zu machen.
Verglichen mit der rechten Gabel (wo alles wie perfekt ging) fürchte ich, dass da in der linken Gabel irgendwas nicht stimmen kann. Warum sonst sollte der Gabelsimmering nicht tiefer rutschen?
Richtig herum habe ich ihn auf jeden Fall eingebaut.
:-)
Habe dann am Ende aus Verzweiflung den Staubschutzring mit Isolierband am oberen Gabelrohr fixiert.
Anderes und viel schlimmeres Problem:
Bild
An der untersten Fixierinbusschraube komme ich aktuell nicht mehr weiter, habe die ggf. durch zu viel Loctite so bearbeitet, dass ich jetzt aktuell weder auf noch zu drehen kann. Das könnte ein großes Problem werden.
Egal was ich mache, ob ich Gabelefder und vor allem die obere Kappe aufschraube und demnach konter?! scheint die Schraube sich im Nirvana zu befinden, kann sie nach links drehen, kann sie nach rechts drehen, doch es kommt nix raus oder rein.
Meine letzte Chance wäre, soweit ich mich erinnere:
-Schraube
-Untere Gabel
-Zentrierteil (Ohne Gewinde?!? Das weiß ich nicht mehr 100 pro)
-Dämpfer
Ich müsste irgendwie den unteren Teil des Dämpfers, der ca 10-15 cm fest im unteren Gabelrohr sitzt fixieren und dann nochmal versuchen an der untersten Inbusschraube zu drehen.
Interessant ist, dass ich auch an der tollen linken Gabel kurzfristig dachte, an der Schraube tut sich gerade gar nix, dann habe ich am oberen Teil des Dämpfers mit der Hand gekontert und dann ließ sie sich weiter zudrehen.
Über Tips wäre ich sehr dankbar!
Also, wenn alles glatt läuft, dann ist so ein Simmeringwechsel recht einfach!!!
-Diesen bekloppten Gabelsimmerineintreiber braucht man nicht (Rohr aus dem Baumarkt länglich aufgeschnitten und über die Gabel gestülpt tuts auch)
-Federspanner etc. braucht man definitiv nicht, geht leicht mit der Hand runter
-Kondome als Kantenschutz für das aufziehen der Simmeringe sind scheiße, Frischhaltefolie ebenso, Isolierband war das beste!!!
-Draht reicht, um den innersten Dämpfer durch die Feder etc. nach oben zu ziehen bzw. zu halten.
-Das hier habe ich mir zum Absaugen des Gabelöles gebastelt:
Bild
Zuletzt geändert von Gast am 20.06.2015, 07:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
By Acti - Fährt FMX
#38322
Das sieht nach einem ziemlich schwierigen Problem aus.
Evtl kann man den unteren Teil mit Hilfe eines Ausziehwerkzeuges fixieren.
Einführen, spreizen und halten.
Könnte funktionieren, wenn man irgendwie so weit reinkommt.

VG
Jonas
By Gast
#38323
Der Ansatz klingt gut, gleiches hatte ich auch im Sinn.

Haste ne etwas konkretere Idee, denn ich kenne kein Ausspreitzer. Hatte an eine Art Spreitzdübel gedacht...

Ist es so, dass der unterste Teil des Dämpfers, also das Teil, wo auch die Zentrierhülse drüber geschraubt wird gekontert werden muss?

Erscheint mir logisch....
Benutzeravatar
By Acti - Fährt FMX
#38324
Das Werkzeug, an das ich gedacht habe sieht so aus:

http://www.bgstechnic.com/products/detail/7350


Die Frage ist eben nur, ob man mit einem solchen Werkzeug
- An die besagte Stelle herankommt
- Die Auflagefläche groß genug ist, um ordentlich zu kontern.

Die Idee mit dem Spreizdübel erscheint mir allerdings um einiges besser, da weder spezielles Werkzeug gebraucht wird, und eine sehr große Auflagefläche vorhanden ist.

Ob man wirklich an dieser Stelle kontern muss, weiss ich nicht. Ich habe bisher nur an normalen Gabeln gearbeitet und hatte bisher noch nicht so ein bescheidenes Problem.

VG
Jonas
By Gast
#38325
Habs dann doch geschafft, also den zweiten Simmering reinbekommen und zwar mit einer Lötlampe das große Rohr vorichtig erhitzt und dabei den Simmering reingedrückt und viel wd40 reingeknallt Der erste Simmering ist kaptt gegangen, beim zweiten hats einwandfrei geklappt!

Voll super.

Jetzt hab ich auch kein Quietschen mehr beim einfedern.

Das Problem mit dem Zentrierring bzw der endlos-Schraube besteht leider immer noch.

Hab´aus Verzweiflung zwei Holzsplinte reingedrückt, völlig ohne Erfolg. Jetzt hab´ich es so belassen.

Aktuell sehe ich keine Probleme und Fahrverhalten ist auch super!
By Gast
#38326
Hallo!

Wollte die Tage mal beginnen, die sich weiterhin im Nirvana befindliche Konter-Innensechskantschraube unterhalb der Gabel zu lösen.

Ich meine die Schraube, die durch den Zentrierring geht und dann in den Dämpfer eingeschraubt wird.

Grundsätzlich müsste ich den Dämpfer kontern, damit ich die Schraube wieder gangbar machen kann.

Wenn ich den Achshalter vom "Gabelrohr" entfernen könnte, dann würde der untere Dämpfer freiliegen, ich könnte ihn von Hand kontern und mich um die Schraube kümmern.

1.Kann man den Achshalter von der Gabel trennen?Wenn ja, wie?
2. Weiß jemand, ab wann das weibliche Gewinde beginnt, wo ich die Innensechskantschraube einschraube?
Bereits am Achshalter?
Am Zentrierring?
Oder erst im Dämpfer?

Wenn ich wüsste, dass das Gewinde erst im Dämpfer beginnt, könnte ich den Schraubenkopf wegfräsen und den Dämpfer rausziehen......
By Gast
#38327
Habs hinbekommen!

Habe die Innensechskantschraube des Gabelhalters vorsichtig ausgebohrt!

Hat geklappt. Steckte wie erwartet recht viel loctite im Gewinde.

Das komische Dämpfersystem verstehe ich trotzdem nicht.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
By Gast
#38329
Habs doch alles selber gemacht.

Man braucht einen 45mm Eintreiber, der kostet 45 Euro, hab mir für 1,5 Euro ein Rohr im Baumarkt gekauft, der länge nach aufgeschnitten, innen die Kanten glatt gefeilt. Dann gings.

Du brauchst folgendes:

-Rohr
-Säge
-Gummihammer
-Draht
-Spritze
-Zollstock
-Lötlampe (Ganze wichtig)

Moin Leute, bin gerade dabe auf einen Tm40 mikuni […]

Ölwechsel mit motul Öl

Moin Leute, bin neu hier und brauche mal eure Fac[…]

Ein Neuer aus dem Norden

Moin und Gruß aus dem Norden, mein Name ist[…]

Schaut auch in unserer Facebook Gruppe vorbei