Hier findest du alle Tipps zum Thema Motor der FMX!
#34041
Hallo "Ihr da draussen, wo immer Ihr seid",

ich bin heute das erste Mal mit meiner FMX in ziemlich starken Regen gekommen. Das quittierte sie mit Motorruckeln, weshalb ich zunächst dachte, ich müsse auf Reserve umschalten (war bei rund 120km, da ist das bei mir normal). Das half aber nichts, sondern die Maschine ging nach kurzer Zeit (mit heftigemn Ruckeln und Fehlzündungen) komplett aus. Nach ein wenig warten, sprang meine FMX dann wieder an und ich konnte "bis zum nächsten Anfall" weiterfahren. Das ganze gab sich erst, als der Regen nachließ und die Straßen trockener wurden, dann war das Phänomen aber auch komplett vorbei.Bild
Ich tendiere dazu, die Kerze, den Kerzenstecker und das Zündkerzenkabel zu wechseln (Iridium-Kerze und und verbesserter Kerzenstecker mit Silikon-Kabel von Polo/HG/Louis), habe aber auch im XBR-Forum gelesen, dass das Ruckeln an der Vergaserentlüftung liegen kann: Einfach den Gummi-/Plastikschlauch neu verlegen, wo er sich nicht mehr so im Spritzwasser befindet und das Ruckeln ist weg.Bild

Meine FMX ist bis auf den ABP-Ökühler im Serienzustand (soweit ich das sehen kann, habe die Maschine im Januar beim freundlichen Honda-Händler gebraucht gekauft).

Was sagt Ihr dazu? Ich bin zwar eher ein Schönwetterfahrer, will aber nicht darauf angewiesen sein, dass ich mit meiner FMX NICHT in Regenwetter komme, damit sie problemlos läuft.

viele Grüße und hoffentlich viele Anregungen, die ich dann ausprobieren kann...Bild
Mathias
#34042
hi ho...

ich würde VERMUTEN, dass wasser an/in den kerzenstecker gekommen ist welches dann praktisch das zündkabel zeitweise mit dem motor (masse) verbunden hat. wobei ich da noch keine probleme hatte...und mein kerzenstecker ist rund 14 jahre alt :D auf jeden fall liegt die vermutung nahe, dass das spritzwasser was damit zu tun hat.

das es aber durch den vergaserüberlaufschlauch in den vergaer gelangt halte ich für unwahrscheinlich.

mfg
#34043
Ich tippe auch auf Spritzwasser im Kerzenstecker (das mit dem Vergaserentlüftungsschlauch kann ich problemlos ZUSÄTZLICH erledigen). Da die Maschien jetzt knapp 11.000km runter hat und ich im Zusammenhang mit dem Einbau des Ölkühlers auch einen Ölwechsel mit Ölfilter erledigt habe (bietet sich ja an), wollte ich "sicherheitshalber" sowieso die Kerze wechseln, wird dann halt gleich zusammen mit besserem Stecker und hochwertigerem Kabler erledigt, sofern dieses nicht fest vergossen ist und NICHT gewechselt werden kann.

Gruß
Mathias
#34044
Hallo,

ich hatte das Phänomen auch und habe auch erst ne ganze Weile gesucht...nicht einmal der freundliche Honda-Händler konnte sich dieses Phänomen erklären - im Gegenteil, ich musste mir anhören, dass ich vermutlich an den Kill-Schalter gekommen bin ;o)...das konnte ich jedoch gänzlich ausschließen.

Naja, ich habe dann (eigentlich aus einem anderen Grund) eine andere Zündkerze gewählt bzw. die Kerze erneuert (die Iridium für längere Autobahnfahrten, da ich täglich rund 40 KM Autobahn fahre) und erstmal einfach nur den Kerzenstecker richtig befestigt. Seitdem hatte ich damit nie weider ein Problem und bin seitdem desöfteren schon bei Regen unterwegs gewesen.

Daher auch von mir der Tip aus der Erfahrung...es liegt sicherlich an der Kerze/ dem Kerzenstecker.

Liebe Grüße
Christina
#34046
Hallo Mathias,

ich habe die "Iridium DPR9EIX9" eingebaut. Man sagt ihr die nachfolgenden Eigenschaften nach (ich habe sie bei Choice bestellt und zitiere den Hinweistext von Choices HP): "Hohe Zündsicherheit, besseres Anspringen, runderer Motorlauf, niedrigerer Verbrauch und doppelte Lebensdauer einer normalen Zündkerze. Höherer Wärmewert für Sporteinsatz oder lange Autobahnetappen.".

Ich kann bestätigen, dass ich keine Probleme beim Anspringen habe...ich habe den Choke seitdem (Einbau war im März diesen Jahres) nicht mehr gebraucht und beim 2ten drücken war sie immer an (egal ob warm oder kälter, nass oder trocken). Weiterhin bin ich begeistert von der Öltemperatur - seitdem die Kerze verbaut ist, komme ich nur ganz, ganz selten (bei gefühlten 45 ° C Lufttemperatur) über 110 ° C (ich habe den ABP-Ölkühler verbaut) - vorher, also mit einer normalen Iridium war ich durchaus und öfter mal (bei wesentlich geringerer Lufttemperatur) bei 120 ° C bzw. knapp vorm roten Bereich. Zum Verbrauch kann ich leider nicht viel sagen, da ich da nicht wirklich drauf achte...tanke immer so bei 130 bis 140 KM und dann meistens knapp 9 Liter - das war aber auch vor der Kerze schon so. Zum Ansprechverhalten und der Beschleunigung kann ich nur sagen, dass es sich gefühlt in jedem Fall verbessert hat - ob das wirklich so ist, kann ich allerdings nicht sagen...es fühlt sich in jedem Fall besser an...wobei mein "Häschen" ja auch schon vorher richtig toll war ;o)...

Also mein Fazit: ICH BIN BEGEISTERT...vor allem, dass man mit so einer kleinen Änderung soviel bewirken kann. Für mich ist das Geld gut investiert...ich fahre halt viel Autobahn (ca. 40 KM täglich) und wollte aus diesem Grund die bessere Kerze montieren.

Ich hoffe, dass ich all Deine Fragen beantworten konnte?! Falls nicht...meld Dich einfach nochmal...

Viele Grüße
Christina
#34047
Das hört sich ja wirklich überzeugend an, auch wenn ich persönlich Autobahnfahren verabscheue (nehme ich wirklich nur in Kauf, wenn ich wirklich mal schnell irgendwo hin muß) und den höheren Wärmewert eher nicht brauchen werde.
Auch ich habe ja den ABP-Ölkühler eingebaut und war erstaunt, wie hoch die Öltemperatur trotzdem noch steigt, bzw. nahezu entsetzt, wie hoch sie vorher ohne Ölkühler gewesen sein muß (da hatte ich auch noch keinen Ölthermometer).

Ich werde dann wohl auch auf Iridium umrüsten, danke für das ausführlich Feedback!

liebe Grüße
Mathias
#34048
Hallo Mathias,

sehr gern und immer wieder...ich kann Dir die Kerze wirklich nur empfehlen. In der Freizeit fahre ich auch eher selten Autobahn, da es nicht wirklich Spaß macht...da ich die FMX aber nutze, um täglich auf Arbeit zu kommen, ist der Weg über die Autobahn leider unumgänglich. Nach meiner Erfahrung, ist die Temperatur mit dieser Kerze deutlich besser geworden bzw. hat sich super eingependelt. Das Geld ist aus meiner Sicht gut investiert und ich bereue es keinesfalls...

Liebe Grüße
Christina
#34049
den fehler mit den zündaussetzern bei regen hatte ich auch.
bei mir war der verursacher jedoch die zündspule.

mitunter entsteht zwischen eisenkern und wicklung ein spalt aufgrund der thermischen belastung in nähe des motors in der isolation der spule. dringt dort wasser ein dann spielt die zündung verrückt bis zum stillstand der maschine . nachdem aufgrund der abwärme des motors die feuchtigkeit nach ein paar minuten verflüchtigt ist, kann man die fahrt meist fortsetzen bis wieder wasser in die isolation eindringt.
abhilfe kann man schaffen indem man mit dichtmasse den spalt schließt. das dürfte aber eher profisorisch sein und nicht beständig dicht halten.
der dauerhafte weg führt wohl nur über den austausch der zündspule (welche zumindest neu nicht gerade preiswert ist).

Schaut auch in unserer Facebook Gruppe vorbei