Hier findest du alle Tipps zum Thema Motor der FMX!
By Gast
#38274
Mit Erschrecken habe ich die Tage festgestellt, dass folgende Schrauben meines Zylinderkopfdeckels glaube ich fehlen. Der mittlerweile ordentliche Ölaustritt um die Zyndkerze herum könnte dazu passen.

Bild

Ich habe jetzt flott über einen Ersatzteilehändler folgende Schrauben 2x bestellt. Sofern ich nicht vorne (Zyndkerze) mit hinten verwechselt habe, dann sollten es die richtigen sein.

Mein Problemchen aktuell ist jedoch:

Ich kann von oben nicht erkennen, ob das "Loch" in einem Gewinde endet oder nicht. Mit einer ähnlichen Schraube habe ich heute erfolglos versucht mal anzudrehen.
Konnte nichts erspüren.

Von daher meine Frage:
Habt ihr da Schrauben?
#38276
Sooo, beide Schrauben (für die fehlenden Löcher) und die vier neuen Gewindebolzen (Krümmer) sind angekommen.
Falls ich heute abend kein Glück habe und die Schrauben nahtlos eindrehbar sind, kann ich dann problemlos den Zylinderkopfdeckel abschrauben oder muss ich da einige Kniffe beachten?
Hab ein wenig Angst, an den Motor zu gehen.
Nicht zu fest anknallen, das ist mir klar.
#38277
Jetzt habe ich mehr Klarheit:

Nachdem ich beide vorderen Schrauben nicht eindrehen konnte, musste ich den Zylinderkopfdeckel lösen und anheben. Demnach musste ich entsetzt feststellen, dass in allen drei Kreisen die Gewinde feststeckten und abgerissen sind. Alle stehen maximal 2mm heraus.


Bild

Habt ihr Tipps, wie ich die drei abgebrochenen Schrauben herausbekommen kann?

Mit diesem Schneidewerkzeugs, ähnlich Gewindeschneider werde ich nicht umgehen können.
#38278
Bild

Bild

Bild

Linksausdreher sind bestellt.....

Hoffentlich bekomme ich es damit hin und raus.Muss ich die wirklich sehr teure Zylinderkopfdeckeldichtung unbedingt wechseln?
Habt ihr Erfahrungsberichte mit abgebrochenen Schrauben?
#38281
Ersten 3mm Torx Schraube im Gewinde versenkt, juhu!

Kann es sein, dass die beiden vorderen Schrauben bis unter die Zylinderkopfverkleidung/Aluschale gehen?

Wenn ja, dann könnte ich die Krümmer abmachen und von unten zuarbeiten. Im Worst Case ggf. ne längere M6er Schraube nehmen und von unten kontern.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen

Den O-Punkt habe ich übrigens gegen den Uhrzeigersinnn mit einer 17er Nuss eingestellt, also auf /- (Soll ein T sein)

Wenn ich irgendwann mal den Zylinderkopfdeckel incl. neuer DIchtung anbringe, muss ich dann fetten/einölen, ggf sogar DIchtmasse auftragen?
Zuletzt geändert von Gast am 06.06.2015, 19:20, insgesamt 1-mal geändert.
#38282
Hallo Max,

da hast du ja ein richtig dickes Problem. :(
Ich würde versuchen die Schraubenstummel mit Rostlöser und mit einem Körner oder kleinen Meißel in Aufdrehrichtung herauszumeißeln und wenn sie dann weit genug draußen sind, mit einer Zangen ganz herausdrehen.
Wenn das alles nichts hilft dann muss der Kopf runter und die Gewinde richtig mittig und gerade herausgebohrt und nachgeschnitten werden.
Das würde ich aber dann in deinem Fall von einem erfahrenen Motorinstandsetzer machen lassen.


Viel Glück und schau das du die Stummel so wie ich es beschrieben habe herausbekommst, sonst wird es teuer.


Viele Grüße


Brummi

#38283
Diese Nacht um drei ist es vollbracht, alle abgebrochenen Gewinde wurden entfernt und scheint alles dicht zu sein. Und vor allem incl. OT richtig eingebaut und die Nockenwelle richtig gedreht, damit der Deckel passt und die Ventile Spiel haben.

Coool coool, wenn alles dicht bleibt, bin ich sehr zufrieden!!!

Moin Leute, bin gerade dabe auf einen Tm40 mikuni […]

Ölwechsel mit motul Öl

Moin Leute, bin neu hier und brauche mal eure Fac[…]

Ein Neuer aus dem Norden

Moin und Gruß aus dem Norden, mein Name ist[…]

Schaut auch in unserer Facebook Gruppe vorbei