Alles zum Thema Leistungssteigerung
By ArchivUser30
#8136
Ja, Choice hat den Durchblick 8)

Ich weiß allerdings nicht ob er Bock hat mir da mühevoll etwas zu erklären, wärend ich das Teil bei ebay gekauft habe und nicht bei ihm - daher wäre es etwas dreist da viel zu erwarten.


Ansonsten sind hier ja schon noch 1-2 Leute(Seven-K z.B.) die das Teil verbaut haben und vielleicht noch ein bisschen was schreiben können.
Zuletzt geändert von Ole69 am 14.11.2006, 22:36, insgesamt 1-mal geändert.
By ArchivUser2
#8137
ne stört mich nicht, wo du den mikuni gekauft hast. ich war einfach nicht zuhause.

ausserdem habe ich mir die mühe schon gemacht :

[URL=http://www.spacedout.de/fmx/
#2#[/URL]topic=100275919825&search=leerlauf]http://www.spacedout.de/fmx/
#2#[/URL]topic=100275919825&search=leerlauf[/URL]

wer sucht ist enorm im vorteil!

ich müsste jetzt auf die schnelle den vergaser erklären. X(

das habe ich schonmal angefangen. bitte verzeiht, dass es noch fragmentarisch ist.

was ist der unterschied zwischen dem mikuni tm40 und dem keihin-originalvergaser?

der originalvergaser ist ein gleichdruchvergaser. bei diesem vergaserprinzip wird die aufbereitung des luft-kraftstoffgemisch von zwei steuerventilen geregelt:
1. durch die drosselklappe
2. durch den vergaserschieber
die drosselklappe wird direkt vom fahrer betätigt, während der vergaserschieber von den druckdifferenzen im ansaugtrakt angehoben wird. durch veränderung der drosselklappenstellung ändern sich die druckverhältnisse im ansaugtrakt und durch ein system von ausgleichbohrungen entsteht im raum über dem vergaserschieber ein relativer unterdruck. der schieber wird gegen die gewichtskraft und den druck einer spiralfeder angehoben. sinn dieses komplexen systems ist vordergründig die fahrbarkeit zu verbessern, den der langsam angehobene schieber sorgt für eine konstante gasgeschwindigkeit im ansaugtrakt (weshalb diese vergaser im englischen auch constant velocity carburettors genannt werden) und ein geeignetes mischungsverhältnis. die geschwindigkeit mit der sich der vergaserschieber hebt wurde von honda- und keihin-ingenieuren zum einsatz auf einer serienmässigen fmx abgestimmt. dabei werden aber ebenfalls geräuchemissionsaspekte bedacht, denn wenn sich der vergaserschieber in einem bestimmten drehzahlbereich langsam hebt, dann beschleunigt das motorrad natürlich schlechter und der geräuschwert am ende einer teststrecke ist niedriger. das bedeutet mit der abstimmung wird die fmx in bestimmten bereichen gedrosselt.
der mikuni tm40 verfügt dagegen nur über ein steuerventil, nämlich den vergaserschieber. dieser wird direkt vom fahrer betätigt. dieser kann durch unangepasst grosses öffnen des vergaserschiebers das system negativ beeinflussen, hat aber immerhin die möglichkeit das system direkt zu beeinflussen. um das mischungsverhältnis bei schnellem öffnen des vergaserschiebers im fetten, leistungsförderndem bereich zu halten verfügt der mikuni über eine beschleunigerpumpe. dies ist eine pumpe die beim aufziehen des vergaserschiebers eine zusätzlich menge benzin in den ansaugtrakt spritzt.

ich denke du solltest zuerst an der beschleunigerpumpe arbeiten. deutlich wichtiger, als die, von dir ständig angeführte, hd ist für die fahrbarkeit die leerlaufdüse und der düsenstock.
ja der vergaser sollte raus, ich würde nicht an beengten stellen an der filigranen nadel manipulieren. da sie nicht magnetisch ist lassen sich bruchstücke schwer entfernen. und teuer ist sie ausserdem. aber wie bereits gesagt: die beschleunigerpumpe ist jetzt zuerst gefragt.
By ArchivUser30
#8138
Oh, das ist ja schonmal eine ordentliche Ausführung.
Danke =)

Was die wichtigkeit von HD und Leerlaufsystem angeht habe ich bereits gelesen.
In der "Einstellanleitung" steht auch, die HD sei ohnehin erst ab ca. ½ geöffnetem Schieber wirklich relevant, oder zumindest so ähnlich.


Daher wollte ich ans Leerlaufsystem, wusste aber nicht ob dein geschriebenes zum Keihin(Foto usw.) auch für den Mikuni gilt.

Soll ich dann ruhig erstmal versuchen die Beschleunigerpumpe etwas früher(?) kommen zu lassen?
Da lässt sich ja was einstellen.

Der Gaszug hat auch noch etwas Spiel, wie auch beim Keihin schon.
Mal sehen ob ich das noch soweit wie möglich reduziert kriege.


edit:
bzgl. K&N und "offener" Airbox: Angst haben, dass sie irgendwie zu mager läuft, muss ich mit der jetzigen Abstimmung aber nicht, oder?
Würde sie gerne schon ein bisschen fordern, wenn sie warm ist.
Zuletzt geändert von Ole69 am 14.11.2006, 23:15, insgesamt 1-mal geändert.
By ArchivUser104
#8139
@ choice:

optimal beschrieben finde ich. da kann man nicht meckern. obwohl ich denke, daß nur die wenigsten mit den ganzen fachbegriffen klar kommen. da müßte man vielleicht noch ne art "fachbegriffkatalog" nachreichen. is nur so ne idee von mir, soll keine kritik sein ,weil die arbeit, welche du dir da gemacht hast ist aller ehren wert.


ich bedaure allerdings ein wenig, daß honda die registervergaser (zwei vergaser im verbund, ein gleichdruck und ein schieber) wie sie an einigen XL-aggregaten verbaut waren nicht mehr anbietet. technisch gesehen waren diese eine kleine meisterleistung. sie vereinten ordentliche leistungsentfaltung mit moderaten spritverbrauch (XL250RE 24PS = 2,8l auf 100km). leider sind diese zu platzintensiv und zu unrentabel in der produktion. aber vom wirkungsgrad her meiner meinung nach besser als der "keihin" im einzelpaket.

übrigens der "keihin" der dominator ist auch nicht ganz baugleich mit dem der FMX. bei der NX wird nämlich mittels einer kurvenscheibe am vergaser außen und eines daran anliegenden hebelmechanismus der vergaserschieber auf den ersten millimetern quasi "zwangsangehoben". vom wirkungsprinzip entspricht das dem eines schiebervergasers. aber nur im unteren drehzahlbereich. für den restlichen weg des schiebers ist ganz normal wie auch bei der FMX der unterdruck oberhalb des schiebers zuständig.
aufgrund dieses kleinen baulichen unterschieds würde mich mal interessieren, wie sich so ein domivergaser an einer FMX macht?!?!
Zuletzt geändert von ArchivUser29 am 15.11.2006, 07:53, insgesamt 1-mal geändert.
By ArchivUser2
#8140
@susy: naja, ich versuche es ja schon auf allgemeinverständlich.
registervergaser bei den xl-typen? bist du sicher? ich kenne diese nur von den xt. die vergaser der xls und xrs, die ich kenne waren einfach zwei schiebervergaser nebeneinander. die öffneten sogar gleichzeitig! der vorteil ist die höhere gasgeschwindigkeit im vergleich zu einem grossen schiebervergaser. dadurch wird schneller angereichert -> spontanes antreten aus niedrigen geschwindigkeiten.
@super-b: stell' die beschleunigerpumpe auf spät oder entnehme die schubstange und fahre erstmal ohne. dann erkennst du, wie der teillastbereich abgestimmt ist. bleibt der motor selbst bei kleinsten bewegungen am gasgriff weg, musst du erst dieses problem lösen. für welches motorrad war der vergaser eigentlich abgestimmt und ist bekannt wo er original gekauft wurde?
By ArchivUser30
#8141
Hatte es vorhin noch nicht gelesen, aber es war so wie du geschrieben hast: die Beschleunigerpumpe kam zu früh.

Hab vorhin ein wenig getestet und gedreht. Die Pumpe kommt jetzt etwas später.
Das mit der Gasannahme z.B. beim Anfahren ist jetzt viel besser.


Der Vergaser war urpsprünglich von Topham und schon einbaufertig für die FMX ;)
Alles andere hätte mich wohl auch überfordert
Ob er vorher schon gelaufen ist(Abstimmung?), weiß ich nicht. Sah auf jeden Fall aus wie neu.


Zum Thema Registervergaser: ist das nicht eine furchtbare Arbeit sowas ordentlich abzustimmen?
Zuletzt geändert von Ole69 am 15.11.2006, 17:02, insgesamt 1-mal geändert.
By ArchivUser104
#8142
Zitat:
ArchivUser2 schrieb am 15.11.2006 11:54
ArchivUser2 schrieb am 15.11.2006 11:54
@susy: naja, ich versuche es ja schon auf allgemeinverständlich.registervergaser bei den xl-typen? bist du sicher? ich kenne diese nur von den xt. die vergaser der xls und xrs, die ich kenne waren einfach zwei schiebervergaser nebeneinander. die öffneten sogar gleichzeitig! der vorteil ist die höhere gasgeschwindigkeit im vergleich zu einem grossen schiebervergaser. dadurch wird schneller angereichert -> spontanes antreten aus niedrigen geschwindigkeiten.

@ choice: ja ich bin mir sicher. du hast recht, die XT600 hat auch einen registervergaser. der unterschied zum hondamodell liegt darin, daß der registervergaser der yamaha wie du schon richtig geschrieben hast aus zwei schiebervergasern besteht. der in der honda ist aber vom aufbau her anders und nicht so simpel wie in der XT. dort ist ein verbund aus einem schiebervergaser (primär) und ein gleichdruckvergaser (sekundär) für die gemischaufbereitung zuständig.
verbaut wurden diese teile in der XL250R(E) ,XL350R, XL600LM, XL600R jedoch nicht XL600RM (siehe bilder unten).
mein mann war damals mal in offenbach bei honda zum lehrgang speziell für vergaser. dort ist gesondert und sehr ausführlich auf die registervergaser von honda eingegangen worden. die technik war für damalige verhältnisse einfach mustergültig. leider konnte sich aus platz-u.kostengründen diese art von vergaser in der praxis nicht durchsetzen. gerade bei der NX z.b. hätte dieses monstrum gar keinen platz zwischen den rahmenzügen. denn es gab da schon durchaus mal paar umrüstideen bei meiner besseren hälfte. :D
bestechend bei dieser kostruktion ist vor allem auch der wirkungsgrad. wie schon erwähnt bei einer XL250RE mit 24PS 2,8l auf 100km. das sind eigentlich werte, die so manchen mofafahrer erblassen lassen. und gerade die XL600 ist eigentlich nicht dafür bekannt als "lahm" zu gelten.

von der wirkungsweise muß man sich das wie folgt vorstellen: der schiebervergaser im registerverbund ist für das untere drittel das drehzahlbereiches zuständig. ab da schaltet sich der gleichdruckvergaser mit hinzu und speist den bereich bis zur volllastgrenze mit ab. während der fahrt ist der übergang auch leicht am gasdrehgriff zu spüren. da wo sich der zweite vergaser zuschaltet wird der wiederstand am gasgriff etwas größer.
der niedrige verbrauch ergibt sich in der praxis daraus, wenn man im "overdrive" dahinrollt. (bsp. XL250RE , 6.gang, 80km/h ) da der motor in dieser situation nur sehr untertourig läuft, fährt man quasi nur mit dem primärvergaser, der sekundärvergaser hat im prinzip "pause" und wird nicht benötigt da der gasgriff nur minimal geöffnet ist. aufgrund dieses arbeitsprinzips kann man sehr gute verbrauchswerte bei gemäßigter fahrweise erzielen.
nicht verschweigen möchte ich an dieser stelle auch die laufkultur. bauartbedingt kommt es nur selten zum "verschlucken" oder "ruckeln" im antriebsstrang. (bsp. man kann ohne weiteres mit der XL250RE den 6.gang bis auf 35km/h abtouren lassen. wenn man nun beschleunigt, ruckelt definitiv nichts )

XL600R mit registervergaser
Bild


XL600LM mit registervergaser
Bild


XL600RM ohne registervergaser
Bild
By ArchivUser104
#8143
Zitat:
ArchivUser30 schrieb am 15.11.2006 16:59
Zum Thema Registervergaser: ist das nicht eine furchtbare Arbeit sowas ordentlich abzustimmen?

jein! du beziehst dich mit deiner frage sicherlich auf die "synchronisierprozedur" bei vergasern von mehzylindermotoren. aber beim registervergaser wird nichts synchronisiert denn beide vergaser laufen im prinzip "nacheinander" und ergänzen sich. dennoch ist die abstimmung ein wenig umfangreicher als beim einzelvergaser da zumindest der übergang vom primär zum sekundär sauber gestaltet werden muß.
By ArchivUser104
#8144
hier übrigens noch mal ne skizze zum thema "wirkunsweise eines dominatorvergasers"
man erkennt also deutlich den unterschied zur FMX.
und ich denke die "zwangsanhebung" des schiebers im unteren drittel dürfte bei den fahrwerten für mehr spritzigkeit im unteren drehzahlbereich sorgen. vielleicht ist das neben der geringen mehrleistung auch ein grund dafür, warum man sich mit der NX wesentlich leichter tut das vorderrad in die luft zu bekommen.

Bild
By ArchivUser2
#8145
@susy: du hast wunderbar die xt/srx-vergaser erklärt, aber die die xl-/xr-vergaser waren die doppelten schiebervergaser! ;)
die vergaser stehen in einem winkel von 12° zueinander, der es sehr schwierig macht nachrüstvergaser zu adaptieren (du errinnerst dich: vergaser waren mal mein job!).

hier mal ein bild:



Bild


es gibt übrigens keine zweifel, denn ich hatte ja 3 jahre eine xl600r, bin mit einem xl600r-motor sound of singles gefahren, hatte selbst eine srx6 und habe die möglichkeit für nachrüstvergaser für xl und xt bei mikuni getestet. für die xt/srx gibt es auch einen 34er-doppel-schiebervergaser von mikuni.

zum xt-vergaser hier: http://www.xt600.de/xt_werkstatt/+speci ... rgaser.htm
Zuletzt geändert von Gast am 15.11.2006, 20:46, insgesamt 1-mal geändert.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 53
Auspuff

hat wer nicht originale auspuffe rummliegen. soll[…]

Schaut auch in unserer Facebook Gruppe vorbei