Alles zum Thema Leistungssteigerung
By ArchivUser44
#8447
Aha.. ich seh also, keiner der wehrten Herren hat eine Antwort auf meine Fachgebundene Frage.. Hauptsache auf Blödsinn kann man zurückschreiben!
By ArchivUser542
#8448
@Mick
ist das nicht der Anschluß für ein Heißstart-System so wie es "moderne" Crosser haben ???
By ArchivUser864
#8449
Mein Mikuni kam letzten Freitag, daher erlaube ich mir ez ein kleines Review:

Bild


Zunächst muss ich aber erwähnen, dass ich mir diesen Thread nicht angesehen habe und mir einige Sachen, wie eine Mutter durchflexen für den Gaszug, selbst aus den Finger saugen musste.

Gesamtaufwand inkl. Feinabstimmung: 5h.
Der Ausbau des alten Vergaser ist ziemlich easy zu bewerkstelligen. Danach habe ich den Mikuni komplett angeschlossen, wobei mir die Einstellung des Gashahns sehr schwer gefallen ist, bis mir dann endlich die rettende Idee mit der aufgeflexten Mutter kam ;). Zunächst dachte ich, dass der Zug falsch verlegt wäre, da der Gasgriff so unheimlich schwer ging, inzwischen weiß ich ja, dass es so sein muss und habe mich sogar dran gewöhnt.
Die Montage an die Brücken zu Motor und Airbox war äußerst nervenaufreibend und langwierig. Bei den Schläuche hätte ich mir eine Anleitung gewünscht, insbesondere was die toten Schlauch vorne in Richtung Motor angeht, ich war eigentlich fast sicher, dass er eine Funktion hat, habe aber dann doch den Entlüftungsschlauch des alten Vergasers angeschlossen, was zur Folge hatte, dass sie fast gar nicht lief und Nebenluft gezogen hat. Nachdem ich den toten Schlauch wieder befestigt hatte, lief sie deutlich besser, war aber viel zu mager abgestimmt, fast 2m lange Stichflammen aus den Pötten waren die Folge (Fehlzündung/Flammen aus dem Auspuff sind fast immer ein Zeichen für ein zu mageres Gemisch).
Die Gemischschraube ist gott sei dank deutlich besser zu erreichen als beim Originalvergaser und so war die Feinabstimmung kein Thema mehr. Nach ein paar Minuten hatte ich sie so eingestellt, dass nach einer längeren Tour ein rehbraunes Kerzenbild die Folge war. Flammen spuckt sie noch immer, nur nicht mehr ganz so gewaltige ;). An dieser Stelle: Respekt und Lob an Choice, der offensichtlich ein gutes Händchen für die Bedüsung des Mikuni hat!

Ansonsten lässt sich noch folgendes sagen:

+ Leistung (schon ein kleines bisschen Gas sorgt für Vortrieb, die Leistungsentfaltung ist 1a! - Und mein Gott ist die ZORNIG geworden!)
+ Drehmoment (während man sie vorher auf die Hinterbeine regelrecht zwingen musste, macht sie das nun von alleine!)
+ Verbrauch (vorher war sie nach 120-130km auf Reserve, nun erst bei 150km!)
+ Sound (deutlich lauter, aggressiver, mehr Fehlzündungen, fast permanenter Flammenauswurf beim Gasgeben oder schnellem Wegnehmen)

- Gasgriff geht schwerer (man gewöhnt sich aber schnell daran)
- Startverhalten minimal schlechter geworden (geht beim Kaltstart etwa doppelt so oft wieder aus wie vorher, teilweise muss im Warmzustand mit Gas starten)
- Motor geht schneller von alleine aus als vorher (wahrscheinlich kennen das die meisten - an der Ampel oder beim "langsameren" Schaltvorgang gibt es eine Explosion im Abgassystem und sie ist aus)


Weiß zufällig jemand Rat, wie ich den - Punkt Nummer 3 wegbekomme? Das hatte meine FMX schon früher, aber mit dem Mikuni ist es echt nervig geworden!
Außerdem: muss man den Vergaser nochmal neu bedüsen, wenn man eine Stufe 1 Nocke einbaut? Die EGU Nocke ist diese Woche endlich gekommen :)

Bild
By ArchivUser2
#8450
Danke für das Lob, aber vor allem Danke für die Kritik.
Ich werde die Anbauanleitung überarbeiten!

Nun zu Deinen Problemen, denn diese sollten wir abgestellt bekommen.

Du fährst anscheinend noch mit dem SLS-System. In diesem Fall muss der Steuerdruck von dem "toten" Anschluss rechts vorne am MIKUNI genommen werden. Der Steuerdruck bewirkt das Abstellen des SLS im Schiebebetrieb. Am originalen Vergaser istz dies die Leitung mit dem T-Stück. Das T-Stück muss raus, die Leitung direkt auf den MIKUNI. Jetzt sollte der Schiebebetrieb ruhiger verlaufen. Auch wenn das Einige spassig finden, mit den Fehlzündungen im Schiebebetrieb, so sind sie der Performance nicht dienlich.

Das Leerlaufproblem ist, wenn ich dem Bild trauen darf, möglicherweise bedingt durch einen zu eng verlegten Chokezug. Dann bleibt der Chokestempel etwas offen und der Motor läuft ständig etwas zu fett. Stabiler, satter Leerlauf mit wunderbarem Anfahrdrehmoment knapp über Leerlaufdrehzahl ist beim MIKUNI eigentlich das ganz grosse Kino. So er das nicht hat, ist etwas falsch. VOMO hat dieses Problem und stellt deshalb seinen MIKUNI auf Chokeknopf um. Bei einer FMX reicht aber sauberes Verlegen mit einem weiten letzten Bogen.

Ansonsten viel Spass!
By ArchivUser111
#8451
@Presling:
Sehr schöner Bericht!
Werde, wenn ich die FMX den behalte auch bald zum Mikuni greifen.
Hast du eine andere Auspuffanlage verbaut?

Woher kommt der viel aggresivere Sound?
Hast du im gleichen Zug noch die Airbox geöfnet und einen K&N Filter verbaut?
Oder ist alleine der Mikuni dran schuld? ;)
By ArchivUser112
#8452
hi ho...

#1: ohne SLS werden alles drei schläuche vom mikuni einfach richtung straße verlegt oder ?
#2: mit flachi und pumpe weniger spritverbrauch + mehr durchzug ? das muss ja ein zaubervergaser sein, wie ?
#3: die leerlaufschraube is beim mikuni genau so besch... zu erreichen wir beim keihin. mit etwas tricksen und nem schlitz-bit geht das aber, selbst bei heißem motor.
#4: "geht ganz von allein auf die hinterbein"...versteh ich nicht. von solch akrobatig bin ich noch weit entfernt. ab einer gewissen drehzahl wird das rad vorne zwar leichter als im originalzustand, an wheelen durch alleiniges gas schnell aufreißen im ersten ist aber garnicht zu denken. irgendwas läuft da noch falsch.
#5: dafür geht sie mir, wie hier viele schreiben, an der ampel oder so nicht einfach aus. "PLOPP" und aus, ist mir fremd. auch anspringen tut sie warm und kalt sehr gut. ich muss den knopf selten mehl als einmal drücken.
#6: (OT)hat schonmal jemand seinen krümmer angebohrt um dort einen flanch für eine lambda sonde anzubringen ? wir haben jetzt eine zum direkten anschluss an den schleppie...wollte das dann vllt. mal austesten.

mfg
By ArchivUser2
#8453
Zitat:
ArchivUser112 schrieb am 24.04.2009 08:54
hi ho...

#1: ohne SLS werden alles drei schläuche vom mikuni einfach richtung straße verlegt oder ?

#4: "geht ganz von allein auf die hinterbein"...versteh ich nicht. von solch akrobatig bin ich noch weit entfernt. ab einer gewissen drehzahl wird das rad vorne zwar leichter als im originalzustand, an wheelen durch alleiniges gas schnell aufreißen im ersten ist aber garnicht zu denken. irgendwas läuft da noch falsch.

mfg

zu #1: Na klar! Das sind die Belüftungs- und Überlaufschläuche. Wir sprechen von dem Anschluss rechts vorne am Vergaser.

zu #4: Schraub' mal Deine Nadedüse raus. Y-4 ist für die grossen Motoren zu mager. Das passt nur für XBR und Clubby.
By ArchivUser864
#8454
Zitat:
ArchivUser2 schrieb am 24.04.2009 08:25
Danke für das Lob, aber vor allem Danke für die Kritik.
Ich werde die Anbauanleitung überarbeiten!

Nun zu Deinen Problemen, denn diese sollten wir abgestellt bekommen.

Du fährst anscheinend noch mit dem SLS-System. In diesem Fall muss der Steuerdruck von dem "toten" Anschluss rechts vorne am MIKUNI genommen werden. Der Steuerdruck bewirkt das Abstellen des SLS im Schiebebetrieb. Am originalen Vergaser istz dies die Leitung mit dem T-Stück. Das T-Stück muss raus, die Leitung direkt auf den MIKUNI. Jetzt sollte der Schiebebetrieb ruhiger verlaufen. Auch wenn das Einige spassig finden, mit den Fehlzündungen im Schiebebetrieb, so sind sie der Performance nicht dienlich.

Das Leerlaufproblem ist, wenn ich dem Bild trauen darf, möglicherweise bedingt durch einen zu eng verlegten Chokezug. Dann bleibt der Chokestempel etwas offen und der Motor läuft ständig etwas zu fett. Stabiler, satter Leerlauf mit wunderbarem Anfahrdrehmoment knapp über Leerlaufdrehzahl ist beim MIKUNI eigentlich das ganz grosse Kino. So er das nicht hat, ist etwas falsch. VOMO hat dieses Problem und stellt deshalb seinen MIKUNI auf Chokeknopf um. Bei einer FMX reicht aber sauberes Verlegen mit einem weiten letzten Bogen.

Ansonsten viel Spass!

Danke für deine Antwort! Der Choke ist meines Erachtens stressfrei verlegt, aber ich werde es nochmal kontrollieren.

Das mit dem Steuerdruck hätte ich gerne noch etwas genauer. Ich habe daraus verstanden, dass ich die rechte und linke Seite des Vergaseranschlusses einfach nur mit einem Schlauch verbinden muss und dieses Y oder T Stück ganz rausfällt, korrekt?

Zum Verbrauch: das hat mich am meisten verwundert, aber es ist defacto so...und ich bin nicht wirklich sparsam gefahren :D - vorher musste ich ganz vorsichtig fahren um 140km weit zu kommen...
By ArchivUser2
#8455
Nein, nicht den rechten und den linken Schlauch verbinden!!

Bild

Auf diesem Bild siehst Du links (in Fahrtrichtung also rechts) einen Gummistopfen. Auf diesen muss die Steuerleitung des SLS.
Die Steuerleitung läuft beim originalen Vergaser ebenfalls vom vorderen Teil des Vergasers zur Schiebebetriebanreicherung auf der rechten Seite des Vergasers. Dazwischen zweigt ein T-Stück die Leitung Richtung Unterdruckdose unter dem Tank ab. Diese Leitung, die bei Dir jetzt eigentlich frei liegen müsste, muss auf den Anschluss vorne rechts am MIKUNI.
  • 1
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
  • 53
Auspuff

hat wer nicht originale auspuffe rummliegen. soll[…]

Schaut auch in unserer Facebook Gruppe vorbei